Welche Seilwinde

  • Hallo,


    ich bin gerade dabei einen Brunnen zu bohren.

    Die Seilwinde, die ich nutze ist leider totaler Schrott und ich musste sie schon nach zwei Tagen aussortieren.

    Jetzt benötige ich eine neu.

    Welche Seilwinde nutzt Ihr? Oder könnt Ihr mir eine Gute Seilwinde empfehlen?

    Sie sollte eine langes Seil haben (also ca. 18 Meter) und Preis/Leistung sollte stimmen.


    Vorab schon vielen Dank für Vorschläge


    Rolf

  • Ich habe meine Kiespumpe immer per Hand ohne Winde gezogen.

    3 Lederhandschuhe und 5mm Hornhaut.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Bei mir kam das Karpaltunnelsyndrom ||;) noch dazu :D

    Aber jetzt mal ernsthaft zum Verstehen für mich :

    Wie tief bist du mit deinem Brunnen jetzt und mit welcher Kiespumpe/Plunscher arbeitest du daß du dafür eine Seilwinde brauchst ?

    Die Seilwinden die ich gefunden habe und eine entsprechende Seillänge haben brauchen doch gefühlt eine Ewigkeit bis sie z.B. 10m Seil eingerollt haben und damit sich das Seil nicht verdreht muß es ja auch ständig unter Spannung sein sonst bekommt man es irgendwann nicht mehr richtig aufgewickelt

    Gruß Jörg

  • Hallo,


    weder habe ich Lust auf Karpaltunnelsyndrom noch auf die Hornhaut und kaputte Handschuhe. :)

    Ich bin jetzt auf ca. 7 Metern und komme mit dem Brunnenbohrer nicht mehr weiter. Ich habe also das blaue Brunnenrohr abgelassen und mit Wasser (von oben) und Kiespumpe weitergemacht. Die Seilwinde, die ich habe, ist jedoch schrottig und nervt nur, weshalb ich nach einer Alternative fragte. Meine Kiespumpe hat 90 mm Durchmesser und ich arbeite im 100 mm Brunnenrohr. Die gefüllte Kiespumpe hoch zu ziehen ist wirklich harte Arbeit und wenn ich bedenke, dass ich noch einige Meter runter muss schreit mein Körper nach Motorenhilfe.

    Ja, das dauert. Aber hochgerechnet demotiviert mich das dann weniger als immer per Armkraft zu arbeiten.


    Ich habe einen alten Rammbrunen (ca. 25 Jahre alt), der auf ca. 9 Meter Wasser liefert. Menge und Druck sind aber so jämmerlich, dass ich mich nun entschieden habe einen "richtigen" Brunnen zu bohren. Ich habe halt einen sehr großen Garten und ich denke, dafür lohnt ich die Arbeit


    Ich muss also noch einige Meter tiefer. Für reine Handarbeit und meinen alten geschundenen Körper ist das zu hart.


    Deshalb bitte ich um Vorschläge zu einer Seilwinde.


    Vielen Dank dafür!!

  • Hallo Jordi ,Was ist an deiner Seilwinde totaler Schrott ?

    Und noch einmal für mich zum Verstehen :

    wie arbeitest du mit der Seilwinde ohne daß sich das Seil auf der Rolle total verdrehen tut ?

    Das war der Grund für mich auf die Seilwinde zu verzichten und mit Hand zu arbeiten

    Seilwinden gibt es ja in vielen Preisklassen

    Schau mal z.B. auf Hubtechnik24.de

    Da gibt es auch Schnelllauf-Seilwinden und Akku-Seilwinden in verschiedenen Preisklassen.

    Gruß Jörg

  • Das Seil landet zu oft neben der Kabeltrommel. In der Kabeltrommel sind Ausparungen, die eine Beschädigung des Seils begünstigen. Metallteile sind abgebrochen und das Seil ist teils gerissen.Man muss beim Arbeiten 4 Hände und 4 Augen haben. Ich wollte aber wirklich nur wissen ob es jemanden im Forum gibt, der eine Empfehlung aussprechen kann, weil er selber Erfahrungen mit der ein oder anderen Seilwinde gemacht hat. Seilwinden gibt es im Netz wie Sand am Meer. Die richtige zu finden ist die Kunst.

  • Hallo Jordi ,

    Wie ich schon geschrieben habe wirst du das Problem mit dem Seil mit jeder Seilwinde haben , egal wie gut und teuer sie ist.

    Solange das Seil nicht ständig unter Spannung ist wirst du immer Probleme beim Aufwickeln haben.

    Wenn du nicht einen zweiten Mann findest der dich unterstützt und das Seil der Winde ständig

    unter Spannung hält wird sich nichts ändern.

  • Ich hatte bei meiner Bohrung ebenfalls Probleme mit Seilwinden (Scheppach Seilzug und dann sehr kleine Umlenkrolle aus meinen Homegym) , so dass ich zum Schluß komplett auf eine Seilwinde verzichtete und meine Kiespumpe immer von Hand hochzog.


    Was ich rückblickend anders gemacht hätte: Ich hätte besser einen unmotorisierten Flaschenzug genutzt, da dieser im Gegensatz zu den elektrischen Seilwinden handlicher/leichter ist. Und an meinem Seil alle 1 bis 2 Meter Einhängepunkte für Karabiner eingearbeitet (=Knoten, an denen du Karabiner einhängen kannst). Und daran die Kiespumpe hochgezogen. Hintergrund ist, dass die Flaschenzüge meist nur eine Hubhöhe von ~2 bis 3 Metern haben. Beispielsweise: https://www.einhell.de/shop/de-de/tc-ch-1000.html . Gibts im Inet deutlich preiswerter.


    Oder ich hätte eine Baurolle und ein dickeres Seil genutzt und ganz auf Seilwinden verzichtet.

    Bohrbrunnen in 124xx Berlin

    Bohrzeit: 5 Wochen 2022 (circa 8 Abende)

    Tiefe: 11,5m (bis 6m Sand, ab 6m Schluff)

    Grundwasser bei 3 Metern

    Brunnenrohr: 4 1/2 DN115

    Filter: 3 Meter, 3mm, ab 7,5m

    Leistung: >4,5 m3

    Jetzige Pumpe: 4' IBO 4SDM 2/12

    Brunnenkopf: PVC-Gewindefittinge 1 1/4


    https://www.instagram.com/david_dangels_datsche/

  • Oder ich hätte eine Baurolle und ein dickeres Seil genutzt und ganz auf Seilwinden verzichtet.

    Genau das ist es, worauf es ankommt. Eine ordentliche Rolle und ein "dickes" Seil, geflochten und nicht geschlagen. Meistens wird am Seildurchmeswser gespart, da solche Seile teuer sind.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Genau das ist es, worauf es ankommt. Eine ordentliche Rolle und ein "dickes" Seil, geflochten und nicht geschlagen. Meistens wird am Seildurchmeswser gespart, da solche Seile teuer sind.

    Gruss

    kg49

    Stimme voll und ganz zu. Gerade wenn das Seil naß ist, war das sehr anstrengend. Und aufGrund meiner kleinen Umlenkrolle konnte ich dann in das Seil keine Knoten machen, da das Seil ansonsten nicht mehr durch die Rollen-Halterung passte.


    Kurzum: Baurolle und dickes Seil. Oder bei einem dünnen Seil: Alle 50 cm dicke Knoten als Griffhilfe.

    Bohrbrunnen in 124xx Berlin

    Bohrzeit: 5 Wochen 2022 (circa 8 Abende)

    Tiefe: 11,5m (bis 6m Sand, ab 6m Schluff)

    Grundwasser bei 3 Metern

    Brunnenrohr: 4 1/2 DN115

    Filter: 3 Meter, 3mm, ab 7,5m

    Leistung: >4,5 m3

    Jetzige Pumpe: 4' IBO 4SDM 2/12

    Brunnenkopf: PVC-Gewindefittinge 1 1/4


    https://www.instagram.com/david_dangels_datsche/

  • Hallo Lumpi

    Dann habe ich bestimmt was falsch gemacht bei meinem Versuch :/

    Gruß Jörg

    Ich glaube eher nicht. ;)

    Viele Winden sind mit einem günstigen Seil ausgestattet. Ich habe auf meiner ein recht weiches, flexibles Stahlseil. Damit geht das recht gut.

    Ich arbeite ganz ohne zusätzliches Seil,, nur mit der Winde.

    Kiespumpe an die Winde und dann in den Brunnen damit. ;) Dann gebe ich soviel Seil nach, daß ich genügend habe, um es zwei mal um die Hand zu wickeln und immer noch alles locker ist. Nach dem Pumpen halte ich mit einer Hand das Seil ganz leicht auf Spannung, mit der anderen bediene ich die Winde. Sobald die Kiespumpe sich hebt, lasse ich das Seil ganz los.

    ABER: Ich habe die Winde oben montiert. so hängt das Seil durch das Eigengewicht recht gut, ohne an der Winde komische Dinge zu vollziehen.

Brunnen selber bauen