Brunnenstube läuft voll

  • Hallo biertrinker


    Ich würde ein kurzes Stück 100'er KG mit Muffe drüber stellen, Lehm rein oder Quellton zum Abdichten. Dann in einen KG- Deckel ein passendes Loch gebohrt und den dann als Abschluß noch mit rauf.
    So kannst du das Rohr zu Not ziehen ohne das du den Boden wieder aufstemmen mußt. Wenn du Beton einbringst, kannst du einen Zusatz mit einmischen, dass der Beton wasserdicht wird.
    Kann mir gut vorstellen wie deine Laune jetzt ist und das kurz vor Weihnachten.


    Gruß Bohne

  • Hallo,


    stimmt schon, Laune ist etwas am Arsch, aber was hilfts? Jetzt funktioniert erstmal die Weihnachtsbeleuchtung wieder ohne das der FI fliegt, ich hoffe mal das dass Wasser nicht bis auf 5 cm unter die Oberfläche steigt.


    Muss ich halt nächstes Jahr noch mal ran, wird schon irgendwie werden. Aber vielleicht sollte ich eine Fest installierte Kamera vorsehen, damit ich dann nicht immer den Deckel heben muss ;-)


    viele Grüße


    Biertrinker

  • Hallo,


    so das Zeug heißt Mem Dichtschlemme hatte da mal ein 25kg Gebinde von.
    Ist eine Lösungsmittelfreie Faser und Kunststoff vergütete Zementschlemme für Nichtdrückende - und Drückende Wasser im Innen -und Außenbereich.
    Ist bis 10m Tiefe absolut Wasserdicht. Musst da so 2-4 mal streichen.
    Dem Beton für den Boden der Brunnenstube fügst du beim an mischen eine kleine Tüte Mem-Wasserdichter Beton hinzu und dann noch zusätzlich streichen.


    Das Brunnenrohr hätte ich nicht direkt eingegossen, sonder es so gemacht, wie von Bohne beschrieben.


    Regenwasser darf nicht dem Grundwasser direkt zugeführt werden, sondern muss und dieses am Besten über Grünflächen versickert werden.


    Nachtrag: Die Fugen deiner gemauerten Brunnenstube sollten schon richtig verfugt sein.

  • Hallo zusammen,


    inzwischen ist ja Frühjahr, es kann also losgehen mit der Brunnenrettung. Habe heute erstmal einen 25kg Sack Dichtschlämme und 1 Kg Dichtpulver gekauft. Sind zwar andere Hersteller, aber laut Aufschrift sollte es passen.
    Ich habe vor die Innenwände erst einmal mit Zementmörtel zu verputzen, dem kann ich dann auch gleich schonmal etwas von dem Dichtpulver zusetzen.
    So kann ich sicherstellen, das ich auch wirklich alle Lücken verschlossen habe.
    Wenn ich dann eine glatte Oberfläche habe kann ich die Bodenplatte gießen und dann als letztes dann die Dichtschlämme aufbringen. Ich bin gespannt, wie lange das alles so dauern wird.


    Nun gut, Morgen wird es spannen, ich habe bisher noch nicht unter den Deckel geschaut, ich hoffe alles ist trocken ;-)


    viele Grüße


    Biertrinker

  • Moin biertrinker,

    Quote

    Ich habe vor die Innenwände erst einmal mit Zementmörtel zu verputzen, dem kann ich dann auch gleich schonmal etwas von dem Dichtpulver zusetzen.


    Genau richtig!
    Viel Erfolg auch von mir und berichte mal.

  • Hallo Zusammen,


    inzwischen sind die ersten zwei Arbeitsschritte getan, die Wände sind verputzt und der Boden ist mit Beton ausgegossen, beides mit Dichtmittel versetzt.
    Jetzt darf das ganze erstmal ein paar Tage trocknen und dann kommt noch die Dichtschlämme drauf.
    Ich denke aber, dass das ganze jetzt schon recht dicht sein dürfte. Bleibt noch das Loch um das Brunnenrohr mit Ton zu verschießen und den Deckel etwas dichter abzuschließen.


    vielen Dank für die viele Unterstützung!


    Biertrinker

Brunnen selber bauen