Feuchter Mergel / Lehm

  • Hallo Zusammen,


    super Forum, danke an alle für die Hilfestellungen und Beschreibungen.

    Nach fleissigem lesen der Anleitungen hab ich mich auch an das Projekt getraut.


    Wohnort 25436 Tornesch.

    In der Nähe befindliche Bohrungen zwischen 12 und 15 Metern vorhanden.


    Für die Bohrung habe ich mir einen 150mm Handbohrer, 13 Meter Gestänge und eine Kiespumpe 108 mm geholt.

    Genutzt werden soll ein DN 115 TNA.


    Problem: der Boden.

    Beim Bodengutachten wurde leider nur bis 6 Meter gebohrt. Laut dem Gutachten ab 1 Meter bis zu den 6 Metern besteht der Boden aus Mergel.

    Bei den vorhandenen Bohrungen geht die Mergelschicht 9 bis 10 Meter tief. Ok da muss ich halt durch.


    Ich bin jetzt bei knapp 3 Metern und Grundwasser war nach 2 Metern erreicht. Das Grundwasser steht ca. 1 Meter im Loch.


    Jetzt geht's mit dem Bohrer plötzlich nicht weiter. Im Forum hab ich gelesen das man im Wasser nicht bohren kann und dann mit der Kiespumpe weiter arbeitet.

    Jetzt ist der Boden jedoch nicht sandig / kiesig sondern nasser, weicher Lehm bzw. Mergel. Wie gehe ich da am besten vor:


    1) Wasser abpumpen und mit dem Handbohrer weiter bohren?


    2) Riverside Bohrer anfertigen und damit weiter bohren. Geht das unter Wasser??


    Andere Vorschläge gerne willkommen


    Wieso konnte ich überhaupt von 2 bis 3 Metern unter Wasser normal weiter bohren? Im Forum habe ich desöfteren gelesen das man unter Wasser nicht bohren kann da das Bohrgut vom Bohrer gespült wird. Hmm das ging bis 3 Metern eigentlich ganz gut.


    Ich würde mich nur gern einmal versichern bevor ich einen Bohrer anfertige und dann feststellen muss das mich das nicht weiter bringt.


    Vielen Dank für für Tipps und entschuldigt bitte die Fragen. Es ist mein erster Bohrversuch xP.


    Gruss


    Malcolm

  • 2) Riverside Bohrer anfertigen und damit weiter bohren. Geht das unter Wasser??

    Kein Riverside Bohrer. Der ist für harte Böden. Wenn knetartig (nicht matschig) benötigst Du einen Edelmann Bohrer um weiterzukommen.

    1) Wasser abpumpen und mit dem Handbohrer weiter bohren?

    Kann man machen, hängt auch davon ab, wie schnell das Wasser nachläuft.

    Ich würde mich nur gern einmal versichern bevor ich einen Bohrer anfertige und dann feststellen muss das mich das nicht weiter bringt.

    Das ist etwas blauäugig gedacht. Hier vom grünen Tisch aus kann man allgemeine Tips geben. Das Gefühl vor Ort fehlt.

    Eine Versicherung kann Dir keiner geben, welcher Bohrer und welche Technik vor Ort erfolgreich ist. Das muss man selbst vor Ort testen und etwas technisches Gefühl mitbringen bzw. aufbringen.

    Ein routinierter Brunnenbauer, der in verschiedenen Bodenschichten arbeitet, hat halt auch verschiedene Bohrer und kann ausprobieren, welcher optimal arbeitet, wenn er das nicht aufgrund seiner Erfahrung sofort feststellen kann.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Moin, Moin,


    kg49, vielen Dank für die Einschätzung und Tipps. Ich bin Optimist. Solange bis mir die Puste ausgeht xP


    Ich wundere mich nur warum das Bohren unter Wasser so 1 Meter tiefer noch funktionierte und plötzlich nicht mehr...

    Ist das normal das und liegt es an der Tiefe? Bohren bis 1 Meter im Wasser geht und dann ist Schluß...?

    Das ist etwas blauäugig gedacht. Hier vom grünen Tisch aus kann man allgemeine Tips geben. Das Gefühl vor Ort fehlt.


    florianf, danke

    Auch an dich vielen Dank. Habe deinen Blog gelesen da bei ähnlichen Verhältnissen den einen oder anderen Tipp abschauen kann. Hab ich richtig verstanden? Du hast mit der Kiespumpe im Mergel geplunscht und das funktionierte? Das wäre klasse. Kiespumpe ist heute geliefert worden und werd morgen das Dreibein aufstellen.


    Gruss

    Malcolm

  • Abend,


    kurzer Bericht. Da das Dreibein erst am Wochenende aufgebaut wird hab ich heute versucht das Wasser mit einer Gartenpumpe abzusaugen und weiter zu bohren. Absaugen ging gut. Wasser kommt auch nur sehr langsam nach. Nach 15 Minuten nur minimal Wasser. Ein bisschen Wasser blieb im Brunnen da die Pumpe sonst anfängt Luft zu saugen. Bohren ging aber nicht gut. Gerade mal wenige Zentimeter weiter gekommen.


    Wenn das Dreibein steht nächster Versuch mit Kiespumpe.


    Hätte gern sonst den von Kg49 vorgeschlagenen Edelmann Bohrer probiert aber den hab ich nicht.


    Gruss

    Malcolm

  • Unter Wasser lässt sich normalerweise nur im Rohr bohren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Guten Abend,


    Vielen Dank kg49.

    Schade dann doch per Hand weiter.


    Nur um mich zu vergewissern.

    Empfohlenes Vorgehen ist dann:


    1) Brunnenrohr Dn 115 einstellen (sumpfrohr, Filter, vollwandrohr).. Für das Sumpfrohr den Bohr /Schneideaufsatz verwenden


    2) Kleineren Bohrer besorgen und im Rohr weiter Bohren bis die Lehm /Mergel Schicht durch ist bzw. Bodenverhältnisse plunschen zulassen


    3) Plunschen


    Richtig? Ich bin erst bei 3,5 Meter und müsste somit vermutlich noch 10 Meter im Rohr runter..


    Gruß

    Malcolm

  • Frag direkt florianf , der hat, glaube ich, mit diesen Böden ausführliche Erfahrungen sammeln dürfen.

    Meine Brunnen durfte ich in wesentlich leichterem Gelände errichten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen