Hilfe bei Brunnenausbau :-)

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mir für einen neuen Garten (aktuell noch Feld) einen Brunnen Bohren lassen (20m) der ausgebaut ist mit einem DN100 Rohr.

    Eine starke Pumpe habe ich auch schon da (6300L\h / 10,05 bar / wohl etwas überdimensioniert aber ich bin da über Umwege dran gekommen)


    Die Pumpe hat einen Ausgang mit einer 1 1\2 Zoll Verschraubung.


    Mach es Sinn mit einem 1 1\2 Zoll PE Rohr hoch bis zum Druckschalter zu gehen und dort auf 1zoll zu verjüngen oder gleich an der Pumpe auf 1zoll zu reduzieren und dann alles auf 1zoll ausbauen.

    (Ich erhoffe mir von dem Ausbau mit 1 1\2 Zoll das die Pumpe bei geringen Abnahmen nicht so oft anspringen muss weil genug verdichteten Volumen auf Reserve im Rohr steht?!)


    Zum Verbrauch kann ich leider noch keine Angaben machen da alles erst entsteht.

    Im ersten Schritt möchte ich 3 Abnahmestellen mit jeweils 1 Zoll verlegen.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Das Thema ist Neuland für mich und doch Recht komplex :-).

  • Ich erhoffe mir von dem Ausbau mit 1 1\2 Zoll das die Pumpe bei geringen Abnahmen nicht so oft anspringen muss weil genug verdichteten Volumen auf Reserve im Rohr steht?

    Das ist leider physikalisches Wunschdenken und entspricht nicht der Realität. Auf gut Deutsch: es ist Unsinn.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Das ist leider physikalisches Wunschdenken und entspricht nicht der Realität. Auf gut Deutsch: es ist Unsinn.

    Gruss

    kg49

    hallo kg49,


    OK, mit der Antwort kann man arbeiten :-) .


    Ergäbe sich irgend ein Vorteil von der dickeren Verrohrung mit 1 1/2 Zoll gegenüber 1 Zoll bis zum Druckschalter?

  • Geringere Strömungsverluste. Ob das aber relevant ist, musst Du berechnen. Wahrscheinlich nicht.

    Das, was Du Dir durch einen grösseren Rohrquerschnitt erhoffst, kannst Du, besser gesagt musst Du bei dieser Pumpe, mit einem Ausdehnungsgefäss erreichen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo Lumpi,


    Die Pumpe ist eine IBO 3,5 SCM 3/25.

    Ergiebigkeit vom Brunnen kann ich leider nicht beantworten.

    Der Garten hat 600m².

    Ich möchte einmal direkt am Brunnen entnehmen und an 2 weiteren Entnahmestellen. 30m und 20m entfernt.

    Zukünftig möchte ich automatisiert alles berechnen. Wenn denn der Baufortschritt soweit ist ;-).

Brunnen selber bauen