Unsicher wie ich weiter machen soll

  • Hallo zusammen,


    wir haben angefangen eine Brunnen bei uns in der Garage zu bohren.

    Das Bohren an sich ging auch ganz gut.


    Nun komme wir aber nicht weiter, und ich hoffe von Euch Rat zu bekommen.


    Wir haben angefangen mit einem 230mm Erdbohrer zu bohren und sich bei eine Tiefe von ca. 3,75m auf "Wasser" gestoßen.

    Bei unserem Nachbar steht ab der Tiefe auch das Wasser im Brunnenschacht.


    Bei dieser Tiefe können wir nicht weiter bohren. Wir fördern zwar weiter Material aus dem Loch, kommen aber nicht tiefer, da das Wasser/Sandgemisch immer gleich wieder nachfließt.


    Also dachten wir uns, dass wir das dann mit einer Schmutzwasserpumpe ganz einfach raus bekommen.

    Dies hat natürlich nicht so geklappt, wie wir uns das dachten. Die Pumpe förderte kaum Material und hat sich nur festgesaugt. Selbst mir Wasser nachspülen hat sich das nicht verbessert.


    Also Pumpe zurück gebracht und einen Plunscher (140mm) gekauft.


    Diesen haben wir gestern ausprobiert und das funktionierte auch nicht. Haben innerhalb vom ca. 3 Stunden nur ca. 1 Hand voll Sand gefördert.

    Wir haben das Gefühl, dass wenn wir den Plunscher heraus ziehen, auf dem Weg nach oben, wieder alles an Material verlieren, welches drin war.


    Was meint Ihr, macht es Sinn unser 200er KG-Rohr reinzustecken, noch einen kleineren Bohrer zu kaufen und von innen herausbohren, damit wir das Rohr ca. 2m in diese Schicht hinein bekommen?


    Habt Ihr eine anderen Idee, wie wir das Rohr in die wasserführende Schicht bekommen?


    Zur Bodenbeschaffenheit noch ein paar Infos:

    unter dem Garagenboden waren ca. 15cm Erde und danach kam nur noch Sand mit einigen Steinen/Kieseln dazwischen.


    Wenn Ihr weitere Infos braucht, meldet euch einfach, dann versuche ich diese zu besorgen.


    Vielen Dank im Voraus.


    Jens

  • - Wenn man Wasser erreicht hat, muss man in einem Rohr weiterarbeiten, aber nicht in einem KG Rohr. Vergleiche dazu Berichte hier im Forum.

    - Wenn damit zu rechnen ist, dass die spätere Wasserentnahme aus einer sandschicht erfolgen wird, muss zuerst mit einem Arbeitsrohr (Schutzrohr) gebohrt werden, damit später ein Sandfilter oder eine Kiesschüttung gesetzt werden kann. Vergleiche dazu die vielen Berichte hier im Forum.

    - Als Anfänger kommt man mit einer Kiespumpe besser zurecht als mit einem Plunscher. Vergleiche dazu Berichte hier im Forum.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen