Jetzt will ich aber auch einen Brunnen !!

  • Hallo Leute


    Das Wochenende war doch sehr ernüchternd. Eigentlich wollten wir das Projekt "Brunnen" abgeschlossen haben, doch irgendwie steckt momentan der Wurm drinnen. Wir kommen nur noch sehr mühselig voran.


    Gerade mal 15 cm an einem vollen Tag, obwohl wir bereits viel Material nach oben gehoolt haben. Oftmals hatten wir schon das Gefühl, dass unser Brunnenrohr auf einem Stein sitzt. Null Fortbewegung.


    Dann mal wieder ein paar Zentimeter, weil das Rohr ein wenig beim plunschen gedreht wurde.


    Unsere Membran an der Kiespumpe macht uns Sorgen. Sie ist mittig fast komplett eingerissen, bringt aber noch Material nach oben. Zwar längst keine vollen Rohre mehr, aber ein wenig ist immer drin.


    Gruß
    Youri

  • Habe am Montag meinen absoluten "Super - Gau" in Sachen Brunnenbau erlebt.


    Ich war mitterlerweile auf über 10 Meter tiefe und habe mir vorgenommen noch einen weiteren Meter zu plunschen, obwohl die Wassersäule längst für einen funktionsfähigen Brunnen gereicht hätte. Aber ich wollte noch einen Meter mehr um auch ganz sicher zu gehen, dass weder ein trockener Sommer noch sonst was meinen Brunnen still legt.


    Naja. Lange rede kurzer Sinn. Die Kiespumpe steckt auf 10 Meter im Rohr fest und nix tut sich mehr. Wir haben wirklich schon alles probiert, sogar eine elektrische Seilwinde zu ziehen bentzt. Alles ohne Erfolg. Dann unsere letzte Hoffnung, dass sich die Pumpe an einem Stein am Boden verkeilt hat und wir die durch ziehen der Brunnenrohre wieder frei bekommen.


    Mit aller Kraft haben wir das Rohr ca. 40 cm gezogen bekommen, doch das verdammte Ding hängt im Rohe total fest.


    Ich bin gerade total frustriert und mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als alles zu ziehen, die Pumpe aus dem Rohr zu befreien und fast von vorne anzufangen. Ohhhhh man, was bin ich gefrustet. Habe zwei Wochen fast täglich investiert und war im Grunde fertig. Doch mein Ergeiz wollte noch etwas mehr an Spielraum und daran bin ich jetzt elendig krepiert.


    Leute, dass Projekt hat mir bis Montag soooo viel Freude bereitet, aber das frustet total und meine Euphorie ist mehr als dahin.


    Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ??


    Werde heute die restlichen 9 Meter aus dem Boden ziehen !! :evil::evil::evil:


    Gruß
    Youri

  • Mensch youri,


    bei mir hatte sich die Kiespumpe auch bereits 2 x festgesaugt, allerdings im Lehm. Habe Wasser aufs Rohr gegeben und dann mit kettenzug langsam gezogen. Pumpe hat sich gelöst.
    Ist deine pumpe denn so groß, das sie sich im Rohr festsetzen kann? Passiert wenn sand etc. zwischen Pumpe und Rohrwandung gelangt. Zwischen Kp und Rohr sollten immer 1-2cm Luft sein.
    gruss

  • Guten Morgen Plunschmeister


    Gestern war es dann soweit. Mein Nachbar und ich und die Seilwinde mit Umlenkrolle haben mein Werk von 2 Wochen zunichte gemacht und das Rohr gezogen. Wir haben wirklich noch einmal alles versucht. Mit Gefühl, mit Gewalt...........nix zu machen.


    Am Ende hat sich dann herausgestellt, dass sich ein großer Stein zwischen Kiespumpe und Brunnenrohr festgesetzt hat. Da hätten wir noch Jahre versuchen können. Die Kiespumpe hat einen Durchmesser von 90 cm und mein Brunnenrohr ist 12,5 cm. Wir werden am Ende der Kiespumpe jetzt einen kleinen Ring von 1,5 cm anschweißen, damit das nicht mehr passieren kann. Aber jetzt stehen wir vor einem neuen Problem.


    Wie bekommt man diese Brunnenrohre wieder auseinander ?? Die sind ja sowas von fest zusammengeschraubt, dass ist der helle Wahnsinn. Ich musste bereits ein Rohr opfern, damit wir nicht 10 m am Stück rausholen mussten.


    Mensch, was ist dass alles momentan frustrierend. Erst hängt die KP fest, dann muss das Rohr komplett gezogen werden und jetzt kriegen wir die Dinger nicht mehr auseinander.


    Aber Brunnenbauer geben nicht auf und ich auch nicht !! 8)8)


    Wenn jemand einen Tipp für das löschen von Brunnenrohre hat, nur her damit.


    Danke und liebe Grüße


    Youri

  • An alle Leute, die mal vorhaben sollten ihre Brunnenrohre wieder ziehen zu wollen !!


    Wir haben riesige Probleme gehabt, die Dinger wieder auseinanderzubekommen. Mit der bloßen Hand geht da mal rein gar nichts und wer glaubt dass das mal schnell erledigt ist, der irrt. Letztendlich haben wir die Rohre nur mit zwei Rohrschellen, Gummi zum Unterlegen, zwei Eisenstangen zum festhalten (fixieren), sowie einen Gummihammer gelöst gekriegt.


    Die Rohre hängen unglaublich fest zusammen und ohne "fremde" Hilfe von diversen Nachbarn, wäre das eine unlösbare Aufagbe für mich geworden !!


    Jetzt sind die ersten 5 Meter wieder im Boden (ab 4,30 m habe ich ja Grundwasser) und es geht von vorne los. Hoffe mal, dass ich etwas besser durchkomme als beim ersten Mal.


    Gruß


    Youri

  • Hey Leute


    Das Wochenende war hart und ich musste mich ehrlich gesagt erst einmal motivieren, fast wieder von neuem anzufangen. Naja, das Loch ungefähr bis zum Wasser war ja noch vorhanden und so verschwanden dann auch gleich 4,5 Meter Brunnenrohr in der Erde. Bleiben "nur" noch gute 5 Meter in die Erde zu treiben.


    Der Anfang verlief bestens und die ersten Rohre waren kaum ein Problem. Bin jetzt schon wieder auf 8,5 Meter, aber so langsam wird es wieder sehr mühsam und ich fühle mich an alte Zeiten erinnert. Praktisch ein Dejavue !! Hoffe mal, dass der Rest jedenfalls schneller im Boden verschwindet, so dass ich endlich mal den Brunnen auch nutzen kann.


    Meine nächste Frage:


    Welche Pumpe ?? Wäre eine Membro 3000 in Ordnung ?? oder doch besser eine Pumpe die von oben saugt ??


    Wir haben ab ca. 4,30 m das Grundwasser und möchten im Grunde nur den ca. 200 qm Garten über einen Schlauch und einen Rasensprenger (Aquazoom 350 T) bewässern. Das Ding braucht ca. einen Druck von 2 - 4 bar maximal.


    Und welcher Schlauch eignet sich besser. 1/2 oder besser 3/4 Zoll ?? oder gibt es da kaum Unterschiede, ausser dass der 3/4 in der Anschaffung teurer ist.


    Wäre euch für Tipps sehr dankbar



    Gruß
    Youri

  • Hallo
    Bei dem Wasserstand würde ich ein Hauswasserwerk nehmen, ich habe gerade eine Membro verbaut die Wassermenge ist OK aber der Druck ist bescheiden.
    Bei 200qm reicht ein 1/2 Zoll Schlauch.
    Gruß Rammbrunnen


  • Hallo, im Shop gibt es jetzt auch 76mm Kiespumpen für DN 80 Rohr.
    Gruß Marg

  • Hallo Jörg. Machs doch einfach mit KG-Rohr, Filterrohr und Kiesschüttung. Und laß das KG-Rohr einfach drinnen wenns wirklich nicht rausgehen sollte. Voraussetzung dafür wäre halt, daß Du das KG-Rohr einfach vor dem Einbau lochst. 10mm Bohrer und die unteren 3 - 4 Meter rundrum lochen. Ist zwar ne ganz schöne Arbeit, aber damit weißt Du, was für eine Bodenbeschaffenheit Du hast und damit, was Du für nen Filter brauchst. Und der nötige Zulauf sollte dadurch auch gesichert sein. Dann könntest Du den Brunnen über nen Saugschlauch und ner Pumpe sogar vor dem Einbau des Eigentlichen Brunnenrohrs freipumpen.
    Gruß Stanpit

  • Sorry, war zu voreilig bei meiner Antwort. Hab erst jetzt gesehen, daß sich der Beitrag schon über sechs Seiten zieht. Die Antwort gehört eigentlich ans Ende der ersten Seite. *grins*
    Gruß Stanpit

  • Um das mal richtig zu stellen.
    Kg Rohr( auch gebohrt) lässt man Grundsätzlich nicht da unten zurück.


    WEIL:
    der Brunnen verliert an Fassungsvermögen.
    Grundwasser kann nicht schnell genug nachströmen.:oops:
    gruss
    plunschmeister

  • Na ja, wenns nur zum Garten gießen ist reichts normal schon und wenn man alle 5 cm bohrt, ist schon ein ziemlich großer Gesamtquerschnitt zu erreichen. Aber wie schon gesagt, ist ja eh schon unten.

Brunnen selber bauen