• Hallo liebes Forum,

    Ich habe mir ein „Bohrturm“ gebaut

    - drei stahl Rohre 2 Meter hoch

    - daran eine Guillotine um den Getriebemotor (34u/min) nach unten zu treiben und auch wieder hoch mit Hilfe einer elektrischen Seilwinde

    - als Standfuß habe ich Kasten Stahlprofile genommen

    - Bohrer eigentlich ein Handbohrer 120 Durchmesser


    Nun zu meinem Problem:

    Nach 3 Metern das erste Schicht Wasser und natürlich fällt das Loch zu wegen dem Wasser. Ich muss aber bedeutend tiefer um viel Wasser später fördern zu können.


    Wäre es denkbar mit der Konstruktion einfach Stahl Rohre zu verlängern mit einem Spühlkopf und einer Pumpe 10l/min ?

    Wenn ja welche dicht oder Stabilisierungs Mittel müsste ich nehmen damit das Loch bestehen bleibt?

    Würde dann wenn ich tief genug bin ein Kunststoff Filter 2-3 Meter runter lassen daran 32er PE Rohr. Über dem Boden dann das Rückschlagventil und eine kreiselpumpe anschließen.

    Besten Dank schon mal für die Antworten

  • und einer Pumpe 10l/min

    Ich kann nicht allzu viel dazu sagen, da ich immer Handbohrungen erstellt habe. Nur, und das sagt mir einfach mein physikalisches Vorstellungsvermögen, mit 10L/min wird das wohl kaum funktionieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,

    Danke für deine Meldung.

    Wie viel soll sie den Förden Minimum?

    Hast du da ein Beispiel in vorm von Pumpe ?

    Würde mit 2“ ran gehen. Ein Bild von der Lanze die sogar unten bleiben kann.

    Im Anhang

    Baulänge: 0,5 - 1,0 (Standardbaulänge) - 1,5 - 2,0 m

    Schlitzweite: 0,3 - 0,5

  • Ich meine natürlich 10l/Sekunde 😜

    Das hört sich schon etwas realistischer an.

    oder wie erstellst du handbohrungen wenn doch irgendwann das Schicht Wasser es zusammen krachen lässt ?

    Sobald man auf Wasser stösst, wird entweder mit einem Arbeitsrohr oder dem geplanten Brunnenrohr und einem Ventilbohrer weitergemacht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo tiefbauer,

    Ich hab eine Lanze gefunden die scheinbar zum spülen ist und auch gleich unten bleiben kann als Filter.

    Also das bohren hat 3-4 Meter erreicht dann kam Schicht Wasser und ohne Mantel Rohr würde es zusammen fallen.

    Also dachte ich ans spülen da das Erdreich nur aus Sand und Kieselstein besteht.

    So wie hier habe ich den Gedanke es nach zu bauen http://www.bastelrobi.de/brunnenbau.html

  • Hallo Selbermachen,


    diese Spühllanzen haben wir öfters verwendet.


    Da brauchst du keinen Spühlzusatz, ne ordentliche Pumpe die ca. 30 Kubikmeter bringt reicht.

    Du hast ja bis zum Gw. vorgebohrt, und bei Sand / Kiesgemisch sollte das Einspühlen klappen.


    Durch das Spühlen förderst du die Feinteile nach oben und der Kies legt sich um das Filterrohr.


    Habe selber schon solche Brunnen erstellt aber den Filterbereich um einen Meter verlängert,

    da muss man ein wenig Basteln.


    Bleib bei 2 Zoll Stahlohr und ich habe es auch immer eingehanft.

  • Hallo Tiefbauer,

    Danke für deine Nachricht.

    Ich werde doch ganz normal Spülen so wie im link beschrieben und normale Filter 2-3 Meter plus PE Rohr runter lassen.

    Die letzten Fragen wäre noch zu klären

    - brauch ich ein großes Becken wie im link die IBC Container oder gib’s auch kleinere Möglichkeiten?

    - ab welcher Kies Sand Sicht weis ich das es die richtige Tiefe für den Filter ist?

    Ich würde diesen Filter benutzen wollen also zwei oder drei davon an ein ander

    2 Zoll Kunststofffilter PVC gerippt für einen Rohrbrunnen_-=-_ Auch im Sortiment sind versch. Brunnenbauset Brunnenrohre Brunnenfilter Erdbohrer Schwengelpumpe Also Alles für den Brunnenbau https://www.amazon.de/dp/B00H9…_r_cp_api_i_WyvnDbKR00SBC

  • Du willst also die Lanze wieder ziehen und dann die Filter mit dem PE eisetzen.

    Das wird schwierig werden, da deine Bohrung im Wasser einfällt.

    Dann bring lieber ein Bohrrohr ein.


    Um deine Fragen noch zu beantworten;

    brauch ich ein großes Becken wie im link die IBC Container oder gib’s auch kleinere Möglichkeiten?

    solche Behälter sind schon nicht schlecht, kannst dir aber auch ne Spülgrube ausheben



    ab welcher Kies Sand Sicht weis ich das es die richtige Tiefe für den Filter ist?

    da hälst du ein Sieb unter die Spülung, dann erkennt mann das Bohrgut

  • Tiefbauer,

    Sehr gut vielen Dank. Kann das Bohr Rohr auch normales 80er Abwasser Rohr sein ?

    Durch die Steck Verbindung werde ich dies auch nicht mehr raus bekommen. Kommt den genügen Wasser nach oben im Bohr Rohr so das ich es drin lassen kann ?

    Grüße Nico und vielen vielen herzlichen Dank für deine tollen Infos 💪

  • Wäre der Sand wohl zu fein denke ich ?

    bei den Sand, solltest du dich mal mit dem Thema Borbrunnen beschäftigen

    weiterhin mit Filtern die für Sand geeignet sind


    Ich denke nicht, das du auf deine Weise zum Erfolg kommst vor allem weil du am Anfang geschrieben hast


    um viel Wasser später fördern zu können.

  • bei den Sand, solltest du dich mal mit dem Thema Borbrunnen beschäftigen

    weiterhin mit Filtern die für Sand geeignet sind


    Ich denke nicht, das du auf deine Weise zum Erfolg kommst vor allem weil du am Anfang geschrieben hast

    Das ist nur der feine Sand 3-4 Meter laut Geologie soll wohl eine gröbere Kies Sicht ab 6 Meter kommen

Brunnen selber bauen