Stein im Brunnenrohr

  • Hallo, ich bin zur Zeit auf etwa 11 Meter gekommen. Den letzten halben Meter habe ich runtergeplunscht. Leider geht es nicht weiter, da sich ein dicker Stein im Rohr befindet.
    Ich beabsichtige das Gewicht vom Rohr zu nehmen, damit es keine Schaden erleiden kann und dann wollte ich anschießend mit einem Fallmeißel den Stein zerstören. Ich habe aber große Bedenken, dass das so klappt. Alternativ wollte ich mir eine art Fallzange (ggf. schweißen) lassen. Das Rohr hat einen Durchmesser von 10 cm und mein Plunscher etwa 90 cm. Der Plunscher kann den Stein leider nicht ansaugen, so dass er sich ggf. verklemmt.
    Weiteres siehe Bilder.
    Hat jemand noch eine gute Idee?
    Ach so, ich bin in Wassernähe. Bis zum Wasser habe ich noch wenige Zentimeter (ist bereits mein zweites Rohr / zweiter Versuch:rolleyes:).
    Ich freue mich auf gute Tipps.


    Vielen Dank Robin

  • Hallo Bohne,


    ich habe mich sehr über deine Antwort gefreut und voller Begeisterung deine Werkzeuge betrachtet. Ich vermute auch, dass es mit der Spirale klappen könnte und ich werde mir wenn ich Zeit habe (hoffentlich in der übernächsten Woche) versuchen eine zu bauen.


    Das ist sicher viel besser als rohe Gewalt mit einem Fallbeil o.ä..


    Anschließend werde ich berichten.


    Nochmals vielen Dank.


    Gruß Robin

  • Hallo robin,
    versuche es mal mit einer Spirale. Das sollte bei der Größe klappen. Schau mal in mein Album, Material aber etwas stabiler wählen, waren damals meine ersten Versuche damit.


    Gruß Bohne


    Hallo Bohne und Robin, ob da eine Autofeder funktioniert? Kann man nur schlecht schweißen oder?
    volki

  • Hallo Volki,

    Zitat

    ob da eine Autofeder funktioniert?


    Wer das Risiko gehen will.....
    Schweißen ist nicht das Problem aber es darf nicht zu sehr aufhärten, sonst bricht das Ganze und das im Rohr, dann hat man es erlebt.
    Außerdem gefällt mir die Form der Autofedern nicht. Diese sind meist grade und würden nur zu bestimmten Steingrößen passen.
    Ich habe meine Spiralen so angefertigt, dass sich der Durchmesser langsam verringert, bis auf Null und die Abstände der einzelnen Wendeln auch immer enger werden (Form vom Verkehrskegel).
    So schraubt man die Spirale jeden Stein und dieser verkeilt sich dann in der Spirale.


    Gruß Bohne

  • Hei,


    bei diesem Stein würde ich eine unkonventionelle Methode probieren.


    30cm Holzstab mit zwei Scheiben oben und unten versehen. An ein Ende ein Seil.
    Auf das andere Ende dick Uhu endfest auftragen und ins Rohr gleiten lassen.
    Durch die Scheiben wird der Stab so geführt, dass das Uhuende genau auf dem Stein(hoffentlich trockenen) landet.
    Dann für ca. 30h vergessen.
    Nun sollte der Stab fest am Stein kleben und man kann alles zusammen herauf ziehen.


    Wird der Stein da unten nicht trocken, so würde ich statt dem Epoxidkleber mal einen Konstruktionskleber auf Polyurethanbasis verwenden.


    Diese Methode birgt nur wenig Risiken, dass sich etwas im Rohr verkeilt.
    (Ausser man schafft es, den Stab am Brunnenrohr fest zu kleben. ;-p)



    Grüße,


    Tom

    Ich habe "nur" zwei Betronringsickerschächte mit viel Wasser darin.
    Geplant ist auf jeden Fall noch ein ordentlicher Bohrbrunnen (ca. 12m tief, durch eine Lehmschicht in ca. 3m Tiefe), da mir die Wasserqualität der Sickerschächte nicht ausreichend sicher ist.

Brunnen selber bauen