Projekt Mein Bohrbrunnen

  • Hallo,

    viele Verlängerungen für die Rasche.


    Oder wie ich, ein Stück Metall bearbeiten, das es mit der abgeflachten Seite am Anschagsring überein stimmt. (Vielleicht 1mm weniger an der flachen Seite, für mehr Bewegungsfreiheit der Klappe.)


    Von innen anhalten und die Löcher anzeichnen und bohren.

    Etwas längere Schrauben dann da durch und am Schraubenkopf fest punkten.

    Auf die Klappe stecken, einsetzen und von aussen mit Muttern festschrauben.


    Gruß Edo

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von VaraEdo ()

  • Hab die Membran mit Blech optimiert und eingebaut. Ähnlich wie VaraEdo :)


    Zuerst habe ich ein Flachstück mit Stehbolzen für die Befestigung hergestellt.


    Das Blech aus Locheisen zugeschnitten und an den Ausschnitt der Kiespumpe angepasst

    Innenseite


    Außenseite


    Mit einem kleinem Stück doppelseitigen Klebeband das Flachstück an der Membran fixiert


    und dann das ganze von unten eingesetzt ;)


    Morgen mittag wird das Ganze dann getestet bevor es Samstag weitergeht.

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Hallo,

    runde noch die Kanten/Ecken von der Halterung etwas ab, das die die Klappe nicht beschädigen.


    Und ich würde rechts und links noch mehr Material von der Versteifung weg nehmen.

    So das, dass Blech so grade auf dem Anschlagsring aufliegt. So können die Klappenränder sich beim öffnen etwas biegen und die Klappe kann sich weiter öffnen.

    Ich habe auch noch Senkkopfschrauben genommen, die Unterlegscheiben angesenkt und die Muttern nach innen gemacht. So hat man aussen eine relativ ebene Oberfläche, so daß sich größere Steine, nicht beim ansaugen an den Schrauben verkanten können.

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VaraEdo ()

  • VaraEdo

    Die Kante an der die Membran sich bewegt ist abgeschrägt und abgerundet.

    Danke für den Hinweis.


    Hab gestern den ganzen Tag mit der Kiespumpe gearbeitet.

    Konnte das Rohr bis 10,75m runter bekommen. Mit nur 40kg Auflast.

    Anfänglich war viel Feinsand im Weg.

    Ab 10,40m wurde es immer mehr Kies.

    Ab 10,50 teilweise mittlerer und grober Kies. (Bild zeigt die Ausbeute des Tages auf den 5cm Platten)

    Mit vorsichtigen Drehen der Rohrtour merkt man die Steine die an die Wandung drücken.

    Mal sehen wie weit ich in der kommenden Woche komme...

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Ich habe den Winter über Pause machen müssen und jetzt wieder am Start.

    Leider komm ich irgendwie nicht weiter.

    Rohr ist fast exakt 11m drin, aber trotz drehen geht's nicht weiter.

    Kiespumpe fördert kaum noch etwas.

    Mit Gestänge und Meißel mal gestochert aber eher harte Schicht. Kleine weißliche Brocken kommen zu Tage

    Am meinem Blechbohrer ist was weißes breiiges dran.

    Werde morgen nochmal mit Bohrer versuchen mehr zu fördern.

    Mach dann auch Bilder.


    Hatte gestern mal die Saugleistung dran, um die Wasserentnahme zu testen.

    Nach 5min mit nem 3/4" Schlauch und vollen Durchlass sank der Spiegel um ca 20cm.

    Sollte ich nicht weiter kommen sollte folgt Plan B.

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Plan B sieht folgendermaßen aus:

    - Rohrtour ziehen

    - von 3m Filterstrecke auf 2m reduzieren damit Pumpe ausreichend tief im Wasser ist(~1,5m aber über Filter)


    oder


    - den mittleren Filter durch Vollrohr ersetzen (Schutzzone für Pumpe)

    Was meint Ihr?

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Habe heute nochmal mit dem Meißel gearbeitet. Denke aber das ein Stein im Weg ist. Kiespumpe setzt ca 5-8cm unterhalb vom Rohr auf.

    Das sind Teile des Steins der vermutlich stört.

    Mit der Kiespumpe fördere ich zwar zwei Hände voll mit Sand und Kies, aber der wird von seitlich durch den Spalt gezogen werden. Jedenfalls komme ich weder mit Rohr noch mit Kiespumpe tiefer.

    Habe dann nochmals mit meiner

    Pumpe (Gardena 4000/5 mit 3600l/h) aus 7m gesaugt. Ausgang 3/4" Schlauch offen.

    Die Wassersäule sinkt bei Entnahme:

    Wasserstand nach 5min bei 5,85m, nach 10min bei 5,86m, nach 20min bei 5,80m und nach 30min ebenso.

    Nach halber Stunde beendet und nachdem die Pumpe aus war ist der Wasserstand wieder bei 5,70m.

    Ist das genug um mit einer Pumpe direkt zu bewässern? Bisher nutze ich eine Tip 55/50 die in meiner Zisterne ist und die 2 Kreise nacheinander versorgt.

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Ich würde mal die Fördermenge der Gardena messen. Wenn diese Fördermenge für die direkte Bewässerung + ca. 50% Reserve ausreichend ist, könnte man es so lassen.

    Gruss

    kg49

    Werde ich machen.

    Was hältst du von meinem Plan B?

    Gruß

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Förderleistung gemessen...

    Die 90 Liter Tuppe wird in 3min 20sec gefüllt. Zur Kontrolle zweimal gemacht.

    Sind runde gerechnet 27l/min oder 1600l/h...

    Hab die Pumpe mal direkt an den größten Beregnungskreis angeschlossen. Aber sie schafft es nicht die volle Fläche zu bewässern.

    Soll ich mal die TBP einhängen und dann messen?

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Habe eine Variolux TBP 1100 eingehangen.

    Ansaugöffnung der Pumpe ca 1,05m unter Wasser und ca 1,20 über Filter.

    Leistung ist 60 l/min oder 3600 l/h.

    Wasserstand in Ruhe bei 5,70m

    Beregnung mit 3 Rainbird 5000 Versenkregnern ohne Probleme: Wasserstand nach 20min Beregnung bei 5,93m

    Bei max. Entnahme ist der Wasserstand nach 1min, 5min, 10min und 15min konstant bei 6,10m.

    Reicht das aus?


    Viele Grüße

    feuerfresser

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Reicht das aus?

    Im Prinzip schon. Die grosse Unbekannte ist der Wasserstand im Sommer nach längerer Trockenheit.

    Wenn Du mit 2000L/h auskommst könnte man den Rest als Reserve betrachten.Ich weiss jetzt aber nicht, wie weit der Wasserstand bei längerer Trockenheit abfällt.

    Eine Verkürzung des Filters verringert die Brunnenleistung.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • 2000l/h könnten reichen, aber für eine TBP wird es knapp.

    Der Wasserstand liegt bei 5,70m und der Filter beginnt bei 7m.

    Deshalb die Frage, ob es Sinn macht die Rohrtour umzubauen.

    Von jetzt 1m Sumpf, 3m Filter und 7m Vollrohr auf 1m Sumpf, 2m Filter, 1m Vollrohr (für TBP), 1m Filter und 6m Vollrohr?

    Oder vielleicht das Sumpfrohr weg lassen oder kürzen?

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    (2. Anlauf: Rohr ist bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. 10m auf) :rolleyes:


    Jetzt 3. Versuch: Rohr ist 11m tief, Kiespumpe setzt bei ca 11,05m auf


    Harte Schicht ist in Bearbeitung 8o


    Wasser bei ca. 5,70m, Brunnen sollte 15-18m Tief werden und zur Gartebewässerung dienen

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von feuerfresser ()

Brunnen selber bauen