Welche Pumpe

  • Hallo an alle,


    Ich bin noch ganz neu in der Materie und habe durch ein Hauskauf nun 2 Brunnen mit einem Durchmesser 150mm.


    Meine Frage ist nun da mir der Wasserdruck nicht reicht mit der vorhandenen Metabo und Gardenapumpe.

    Mein Nachbar hat eine Tiefenbrunnenpumpe und einen weitaus stärkeren Wasserdruck als ich. Ich weiß nicht wie tief die Bohrung ist, aber das kann man ja leicht feststellen. Was ich hier bisher gelesen habe ist, das der Brunnenbauer wohl den Druck bestimmt den er beim bohren festgestellt hat und weiß auch wo das Sieb sein soll. All diese Informationen habe ich nicht, Kann ich jetzt einfach hingehen und hole mir irgendeine Tiefenbrunnenpumpe mit ausreichend Leistung oder muss ich da etwas beachten?

    Oder ist es Sinnvoll einen Brunnenbauer sich das Ganze anschauen zu lassen um zu wissen was möglich ist. Wie sind eure Infos und Ratschläge?


    Gruß Zacken

  • 2 Brunnen mit einem Durchmesser 150mm.

    2 Brunnen und jeder hat einen Durchmesser von 150mm?


    Kommen die Brunnenrohre einfach aus der Erde raus? Mach mal Fotos.

    Welche Farbe hat das Brunnenrohr?

    das der Brunnenbauer wohl den Druck bestimmt den er beim bohren festgestellt hat

    Das ist, gelinde gesagt, so nicht richtig. Vielleicht meinst Du auch was ganz anderes.


    Wie tief sind die Brunnen?

    Grosse Schraubenmutter mit Seil bis auf Boden runterlassen.


    Wie tief liegt der Grundwasserspiegel?

    Gosse Schraubenmutter langsam mit Seil runterlassen bis es plumpst.


    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kg49 ()

  • Beide Rohre sind orange und eines kommt imm Keller aus dem Boden und das Andere ist am Ende des Gartens und bündig mit dem Erdreich.

    Im Keller liegt der Wasserpegel bei ca. 3m und ist ca. 8m tief.


    Wie ich hier ein Bild einfüge sehe ich gerade nicht.


    Gruß Zacken

  • Im Keller liegt der Wasserpegel bei ca. 3m und ist ca. 8m tief.

    ???

    Die Aussagen sind so nicht eindeutig.

    a) Der Grundwasserpegel beginnt in einer Tiefe von 3m und der Brunnen ist 8m tief.

    b) Der Grundwasserpegel beginnt in einer Tiefe von 3m, das Wasser ist 8m tief, also Brunnentiefe 11m-

    c) Der Brunnen ist 8m tief und es steht 3m Wasser im Brunnen, also Grundwassertiefe 5m.

    Welche Aussage ist richtig?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • "Etwas" ist gut.

    So, analysieren wir mal die Situation.

    Du hast ja keinen Brunnen, sondern bei Dir stecken zwei Abwasserrohre im Boden. Die Frage ist nun, wie kommt das Wasser in diese Rohre rein.

    Konkret: Ist der Boden offen (Kies?), geschlossen (?) und welche Filter wurden, wenn überhaupt, verbaut.

    Wenn ein Filter verbaut wurde oder die Rohre geschlitzt wurden, darfst Du auf keinen Fall die Ansaugöffnung in diesen Bereich hängen, weil dann wahrscheinlich Sand hineingezogen wird. Es sei denn, die Rohre stecken in Kies.

    Du hängst jetzt mal den Ansaugschlauch 0,5m in das Wasser rein. Von oben also 2,30m. Dann lässt Du die Pumpe mit einem kurzen Schlauchstück laufen und schaust, ob die Pumpe durchläuft oder ob Luft gefördert wird.

    Wird Luft gefördert, drosselst Du mit einem Kugelhahn oder Schieber den Auslauf so weit, bis die Pumpe einwandfrei durchläuft.

    Wenn die Pumpe durchläuft, egal ob frei oder gedrosselt, misst Du die geförderte Wassermenge (nicht schätzen!). Entweder mit einer angeschlossenen Wasseruhr, oder mit einigen 10L Eimer Wasser.

    Dann meldest Du Dich und berichtest.

    Erst nachdem man weiss, welche Wassermenge das Abwasserrohr liefert, kann man eine Tiefbrunnenpumpe auswählen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Danke für die Info. Ich werde wenn es klappt mich morgen damit auseinandersetzen. Die Gardenapunpe sollte die Durchflußmenge anzeigen.

    Leider habe ich 0 Infos wie das damals gemacht wurde. Im Keller läuft die Pumpe bisher problemlos mit ca. 3,9bar aber das ist mir zu gering. An diesem Anschluß kommen 2 Rasensprenger dran und dann ist der anliegende Druk zu gering,


    Willst du wissen ober der Wasserpegel singt wenn ich den Schlauch nicht mehr so tief runtergelassen habe? Ich kann das Wasser von oben sehen und sehe auch ob es abfallen würde oder stabil die Höhe behält. Ich denke das die Höhe sich hier sowieso zeitweilig ändert, da die Rheinbraun das Grundwassser abpumpt um den Grundwasserspiegel unter Kontrolle zu halten,



    Gruß,

    Zacken

  • Die Gardenapunpe sollte die Durchflußmenge anzeigen.

    Auf so Schätzeisen würd ich ich nicht verlassen. Ich glaube auch mehr, dass sie den Druck anzeigt.

    Ich kann das Wasser von oben sehen und sehe auch ob es abfallen würde oder stabil die Höhe behält. I

    Also hier kommen wir nur weiter, wenn gemessen wird, und zwar auf den cm genau.


    An diesem Anschluß kommen 2 Rasensprenger dran und dann ist der anliegende Druk zu gering,

    Dir ist klar, dass, wenn der Druck steigt, mehr Wasser vom Brunnen geliefert werden muss?

    Ob der Brunnen dazu überhaupt in der Lage ist, dazu machen wir ja hier das Gedöns.


    Wenn Dir das aber zu viel ist, lass einen Brunnenbauer kommen, der wird Dich dann schon passend beraten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen