Bohrbrunnen

  • Von den T15 Filtern liegen mir keine Daten wie bei Brunnenrohren vor. Hast Du da genauere Werte? (Durchflussmenge/m)

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg,


    leider konnte ich keine Daten bezüglich der Durchflussmenge herausfinden.


    Der Gewebefilter ist nicht von Erdbohrer, aber gleicher Aufbau.

    Auf der Internetseite von Erdbohrer wird als Besipiel aber nur ein DN50-Filter vorgestellt.

    Ich habe meine Versandhändler angeschrieben und hoffe dort auf Antworten.


    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

    Edited once, last by Oubiwahn ().

  • Hallo kg,


    ich habe eine Übersicht erstellt und einen K-Filter der gwe-Gruppe mit einem Gewebefilter von Erdbohrer.de verglichen.

    Dabei habe ich angenommen, dass mit VT und V jeweils die Fließgeschwindigkeit des Grundwasser gemeint ist.


    Quellen:


    gwe-Gruppe (S.5)

    Erdbohrer.de


    gwe-Gruppe
    Erdbohrer.de
    DN50, 1000mm
    Brunnenfilter (K-Filter), Schlitzweite 0,2mm
    Gewebefilter, Tressenweite 0,19mm
    Wasserdurchlässigkeit bei 1,8m/min
    0,6qm/h 4,5qm/h


    Grüße



    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Ich habe mich mal etwas im Netz umgeschaut, damit nicht Äpfel mit Birnen verwechselt werden. Der Anbieter (ich find nur einen) von T15 Filterrohren stellt tatsächlich keinerlei Angaben über die Wasserdurchlässigkeit zur Verfügung. Lassen wir das mal so im Raum stehen, ein Qualifikationsmerkmal ist das nicht.

    Ein anderer (sehr seriöser) Anbieter gibt für seine Gewebefilter mit 0,1mm einen maximalen Durchfluss von 0,6m³/h an.

    Du hast 0,19mm. Da eine Verdopplung der Eintrittsfläche nicht zwingend eine Verdopplung des Wasserstromes bedeutet (vergl. Handbuch) würde ich abschliessend sagen, dass so, unter Berücksichtigung des Bodenmaterials, 1m³/h/m Filterlänge sicher über einen langen Zeitraum gefördert werden sollten.

    Bei 3m Filterlänge also 3m³/h.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    Edited once, last by kg49 ().

  • Hallo kg,


    vielen Dank für deine Antwort.


    bei Erdbohrer.de steht nicht bei allen Gewebefiltern (Quelle) die Durchflussmenge und wenn, dann nur eine Beispielrechnung für DN50 x 1000.


    Ob bei Lieferung ein Datenblatt entsprechend des Gewebefilters geliefert wird, kann ich natürlich nicht sagen.

    Aber Qualität sieht für mich dann doch anders aus.


    Ein anderer (sehr seriöser) Anbieter gibt für deine Gewebefilter mit 0,1mm einen maximalen Durchfluss von 0,6m³/h an.

    Du hast 0,19mm.

    Hier mal der Link zum Gewebefilter, den ich gekauft habe (Quelle).

    Ich möchte hier ausdrücklich nicht für diesen Anbieter Werbung machen und äußere mich auch sonst nicht zu diesem Kauf.

    Kannst du mir bitte den Link zu den "seriösen" Anbieter geben. Ich kann diesen Wert irgendwie nicht nachvollziehen.

    Dann wäre ja die Angabe bei Erdbohrer übertrieben.


    Das bedeutet, dass der Brunnen wohl 3000l die Stunde an Wasser abgegeben kann, im Optimalfall. Wäre dann ja der Referenzwert für kommende Abnehmer.


    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Die von Dir angegebene Quelle ist auch der einzige, den ich fin

    Dann wäre ja die Angabe bei Erdbohrer übertrieben.

    Nicht unbedingt. Schau Dir mal die Riesenlöcher im Filterkörper an. Es ist auch nicht bekannt, wieviele Schichten Gewebe der Filter hat bzw. wie dick die Gewebeschicht ist.


    Man darf auch nicht übersehen, dass wahrscheinlich kein Händler die angegebenen Daten überprüft hat sondern die Herstellerangaben weitergibt. Im Konfliktfall, wenn die Daten nicht stimmen, gibt es ja die Gewährleistungsbestimmungen. Und so einen Filter hat man ja ruck-zuck überprüft.

    Den gewünschten Link erhältst Du über Google mit den Stichworten " Sandfilter Gewebefilter 50mm" . Wenn Du vergleichst wirst Du feststellen, dass diese auf Schlitzrohren basieren. Welche nun "besser" sind, kann ich nicht beurteilen, bei der Dimensionierung gehe ich halt vom worst case aus.

    Gruss

    kg49


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg,


    erstmal große Verwunderung über deine seriöse Quelle ;) in Bezug auf dieses Forum.


    Ich war auf der Seite und kann nur sagen:

    Ich habe einen Adblocker. Aber Gott ist einfach zu mächtig 8o


    Hier gäbe es einen ähnlichen Gewebefilter (Quelle). Ich dachte die Bezeichnung T15 wäre Standard.

    Habe mich dadurch verraten X/


    Um die Angaben genau vergleichen zu können, müsste man wohl alle 3 Gewebefilter der Hersteller kaufen und vergleichen.


    Ich meine, dass mein Gewebefiilter ebenfalls ein geschlitztes Rohr als Grundlage hat.

    Ich poste später noch ein Bild von der Innenseite.


    Sind aber trotzdem enorme Unterschiede, die für die Planung eines Brunnens erhebliche Auswirkungen haben können.


    Und Gewährleistung ist im Hobbiebereich eher schwierig, weil du ja den ordnungsgemäßen Einbau der Filter nachweisen musst.

    Da kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit jeder Anbieter raus.


    Vom worst case auszugehen ist immer besser, es kann dann nur besser werden8)


    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • weil du ja den ordnungsgemäßen Einbau der Filter nachweisen musst.

    Nein.

    Die Durchflussangaben beziehen sich ja auf freistehende, nicht eingebaute Filter. Es sollte reichen, den Filter in eine Tonne oder Zisterne zu stellen und aus dem Filter abzupumpen. Dann müsste man schon sehen können, was der Filter bringt.

    So Sachen habe ich aber nie gemacht. Für Pumpen hatte ich einen Teststand, aber bei Filtern habe ich immer grosszügig dimensioniert und bin gut damit gefahren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Tach Leute,


    Ich kann nicht all zu viel produktives hierzu beitragen, aber ich habe solch einen T15 Gewebelochfilter in meinem Lager liegen.


    Die Löcher sind echt groß. Absolut kein Vergleich zu den normal geschlitzten. Eigentlich wollte ich den Filter bei dem letzten Spülbrunnen einbauen. Habe danach erst gesehen, dass diese Art von Filter für Spülbrunnen nicht zugelassen sind. Vermutlich weil sich der Spülzusatz vor das Gewebe setzen könnte und somit verstopft.


    Habe den Filter übrigens bei hydesco24.de gekauft. Derzeit ist die Seite leider offline wegen Renovierung.dahinter steckt die Firma Pumpen böse aus Peine. Sehr seriös und stellen selber her. Und auch dort ist der 2zoll Filter pro Meter mit über 4 Kubikmeter angegeben.


    Vielleicht ist das ja für euch interessant.


    ,Mit freundlichen Grüßen


    Kurty

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

  • Hallo Kurty,


    vielleicht kannst du mal die Größe der Schlitze messen. Das versuche ich auch mal.


    Die werden grundsätzlich wahrscheinlich größer sein.


    Ist halt interessant für mich, ob Gewebefiilter mehr Wasser durch lassen als geschlitzte der selben Größe.


    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • André, das sind keine Schlitze. Das sind eingebohrte Löcher mit einem geschätzten Durchmesser von 1,5cm. Und davon unzählige.


    Da geht viel viel mehr durch als durch die Schlitze......

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

  • Bild / link geht leider nicht.

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

  • hm,


    ich kann es sehen, aber nur wenn ich eingeloggt bin.


    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

Brunnen selber bauen