Pumpe saugt kein Wasser, was ist die Ursache?

  • Hallo, wir brauchen bitte Euer Fachwissen. Wir haben jetzt bereits seit 3 Wochen kein Wasser und finden die genaue Ursache nicht. Dieser Brunnen ist unsere einzige Wasserquelle, da hier kein Stadtwasser-Anschluss vorhanden ist.

    Vorweg: Bereits seit dem letzten Sommer haben wir Probleme mit unserem Brunnen. Unsere Pumpe (Kolbenpumpe Loewe WL 1500) sog immer mal wieder Wasser an, erreichte aber nur selten den Abschaltdruck, so dass wir die Pumpe stets manuell abgeschaltet haben- mind. 4 Stunden warten mussten um dann wieder zu pumpen (allerdings nur 5 bis 10cm- erkennbar am Sichtrohr des Druckkessels). Dieser Zustand hielt bis Dezember 2018. Ab Mai diesen Jahres gingen die Probleme wieder los, bis vor ca. 3 Wochen, seitem haben wir leider gar kein Wasser mehr. Vielleicht muss amn dazu sagen, dass es in dieser Gegend seit letztem Jahr sehr wenig geregnet hat. Nun ein paar Infos Fakten: Die Pumpe haben wir im letzten Jahr erneuert, wie alt genau der Brunnen ist, wissen wir nicht. Das Haus ist von 1973.

    Vorgestern haben wir die Saugleitung inkl.Filter ausgebaut. Der Filter schein uns verdreckt (es war nach dem Ausbau noch Wasser drin, welches nicht durch die Filterschlitze auslief). Wir haben den Filter gründlich abgebürstet. Zusätzlich scheint uns, dass der Filter (2m Länge) in einer elfenbein/beige-farbenden Masse steckte (was ist das?). Der Wasserspiegel ist nach unseren Messungen anfangs bei 6m gewesen. Nach Einbau des "gereinigten" Filters pumpte die Pumpe die ersten 3 Minuten relativ zügig und dann wieder nur in milimeter-Weise. So, dass wir die Pumpe dann wieder zum Schutz vor Überhitzung ausschalten mussten. Der Wasserspiegel am nächsten Tag betrug etwa 9m. Was ist die Ursache für unser Problem? Zu tiefer Grundwasserspiegel (also Abhilfe durch Tiefbrunnenpumpe?) Ist der Brunnen versandet? Ist der Filter dicht? Was müssen wir machen, wir brauchen so dringen Wasser!!!! Wir würden uns wirklich über fachmännischen Rat freuen!

  • wir brauchen so dringen Wasser!!!!

    Wenn das so dringend ist, Fachmann vor Ort fragen, denn mit den wenigen Aussagen zum Problem kann man gar nichts anfangen.

    1. Wie ist der Brunnen überhaupt aufgebaut?

    Hier wäre ein Brunnenausbauplan recht nützlich.

    2. In welcher Tiefe liegt der Grundwasserspiegel in Ruhe und beim Pumpen?

    3.

    Der Filter schein uns verdreckt

    Von welchem Filter wird hier gesprochen?

    Ein Filter oben an der Pumpe oder unten am Ansaugschlauch?

    Welcher "Dreck" wurde festgestellt?

    Zusätzlich scheint uns, dass der Filter (2m Länge) in einer elfenbein/beige-farbenden Masse steckte (was ist das?).

    Ein Ansaugschlauch hat normalerweise keinen 2m Filter. Was ist gemeint?

    Da wir keine Farbenlehre nach Goethe betreiben, kann man mit der farblichen Beschreibung der Masse nichts anfangen.


    Da so wenig Informationen vorliegen und wir nicht vor Ort sind, empfehle ich wirklich, einen Fachmann vor Ort zu fragen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo, uns war nicht klar, dass man hier mit unserem Laienwissen nicht mal fragen darf und bereits selber Fachmann sein muss, bevor man schreiben darf. Ich bin gerne bereit Fragen, wenn ich es dann kann- zu beantworten, aber bitte nicht von dem Herren s.o. Auch, wenn wir dringend Hilfe brauchen, macht das wohl keinen Sinn und ich schleppe weiterhin Regenwassereimer.

    Einen Fachmann hatten wir bereits hier, der hat nur gesagt: Wir hätten kein Wasser. Das ist aber wohl nicht richtig, wie wir nun gesehen haben, ist dort unten Wasser (s.o).


    Wir dachten hier evtl Hilfe zu bekommen. Ich würde mich freuen, wenn noch jemand schreibt. Mit unserem Laienwissen beantworten wir sie dann natürlich gerne. Danke.

  • Auch wenn ich nicht der gewünschte Gesprächspartner bin, so gehe ich doch davon aus, dass ihr Hilfe sucht und keine Spökenkikerei.

    Wenn jemand euch mit den geringen Angaben, die ihr hier gemacht habt, sagt, warum der Brunnen kein Wasser liefert, so könnt ihr euch auch direkt die Karten legen lassen.

    Wenn euer Auto defekt ist, kann euch am Telefon auch nur jemand etwas zum Fehler sagen, wenn eine präzise Fehlerbeschreibung erfolgt. Ist das nicht möglich, bekommt ihr zu hören: Bringen Sie den Wagen vorbei, wir schauen dann nach.

    Da das bei einem Brunnen nicht geht, ist jedes Forum auf eine präzise und ausführliche Beschreibung aller (!) Fakten angewiesen.

    Das wurde euch übrigens auch schon im Nachbarforum gesagt.

    Da ihr dort zumindest den Grundwasserstand mit 9m angegeben habt (diese extrem wichtige Angabe fehlt hier komplett), wage ich mal euch an euren Physikunterricht zu erinnern. Dort dürftet ihr gelernt haben, dass man aus dieser Tiefe praktisch kein Wasser ansaugen kann.

    Wahrscheinlich ist der Grundwasserspiegel gefallen und der Brunnen deswegen nicht mehr funktionsfähig.

    Übrigens, alles was man wissen muss, um einen Brunnen beurteilen zu können, ist hier schon zig mal erklärt worden. Das Forum hat eine Suchfunktion und es ist, glaube ich, nicht zu viel verlangt, sich etwas in die Thematik einzulesen, statt eingeschnappt hier herumzujammern.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke für die aufwendig geschriebene Antwort. Ja, wir möchten keine Spökekiekerei, ja mir war klar, dass Fragen kommen werden,die ich nach bestem Wissen beantworten werden, ja wir haben beriets einiges gelesen, ja 9m Wasserstand haben wir bereits in unserer Anfrage ganz oben beschrieben, ja wir wissen, um die Problematik bei solcher Tiefe und ja, ich habe keine Lust mich in dieser Situation über jemanden zu ärgern, der in solch einem Ton schreibt. Bitte lassen wir das. Wie man im "Nachbar Forum" sieht geht es ja auch anders...Danke

  • Hallo Wassernot

    Es wäre hilfreich, wenn du uns sagenkönntest, um was es sich für ein Brunnen handelt! Ob Schacht oder Bohrbrunnen. Dann wie schnell fällt das Wasser beim Pumpen! Was für ein Ausbau des Brunnen und der Pumpe? Wie ist die Saugleitung beschaffen und ist ein Fußventil verbaut? Dann ist die Pumpe neu oder überholt?

    Freundlicher Gruß aus dem Forum.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hallo tomerb, danke für Antwort.

    Wir sind mittlerweile ein paar Schritte weiter und um ein paar Informationen klüger. Wir haben in unserem Schacht 4-5 Schachtringe. Hier ist ein 7cm KG Rohr, welches wohl zusätzlich in den gebohrten Brunnen geschoben wurde. Dieser ist nach heutiger Messung von einem Brunnenbauer 29 Meter tief. Warum dieses Rohr zusätzlich eingeschoben wurde, lässt sich nur erahnen (evtl. ist unten etwas defekt o.ä.) In diesem KG Rohr hängt eine 17m PE Leitung an deren Ende ein 2m langer Filter hängt. Alles ist z.Zt. ausgebaut und stellt sich so dar, als hätte man somit einen zweiten Filter heruntergelassen, also kein Fußventil für uns ersichtlich. Der Wasserspiegel liegt in 8,10m Tiefe. Das bedeutet, dass es unsere Kolbenpumpe nicht schafft das Wasser hochzupumpen. Gibt es dafür Hilfsmittel, die man dazwischen bauen kann o.ä.? Der Brunnenbauer sagte nein.

    Da nun unser Rohr, in dem die Leitung liegt, nur 7cm Durchmesser hat, hilft uns auch keine 3 Zoll Tiefbrunnenpumpe, sondern nur eine 2,5 Zoll, so dachten wir. Das klappt aber wohl auch nicht, da das Stromkabel bei diesen Pumpen außen an der Pumpe in einem "Kanal" geführt wird und somit mitsamt der Pumpe zu breit für unser Rohr ist. Eine 2 Zoll Pumpe hat aber nach unserem Wissen zu wenig bar. Wir benötigen hier oben 3,8 bar am Druckkessel. Hast du dazu evtl. eine Idee?

    Wir würden also sehr gerne erst einmal wissen, wie schnell der Wasserspiegel sinkt und wieder steigt nach dem Pumpen- ob der Brunnen überhaupt noch genügend Wasser führt, aber wir finden keine Pumpe. Gerne würden wir aber eine neue Bohrung umgehen, da das bei unserem Nachbarn vor einigen Wochen sehr schwierig und somit sehr teuer wurde.

  • Hallo Wassernot

    Ja da gibt es etwas! 2“ Zoll Tiefbrunnenpumpe 370W 18l/min und das bei Pumpen-schmidt.com.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Wir haben in unserem Schacht 4-5 Schachtringe. Hier ist ein 7cm KG Rohr, welches wohl zusätzlich in den gebohrten Brunnen geschoben wurde.


    Hallo Wassernot1,

    Nur mal eine Idee:

    versuch doch mal, deine Pumpe wenigstens provisorisch auf den Grund des Schachtbrunnens zu setzen, damit würdest du ca. 2,5m dem Grundwasserspiegel entgegen gehen und hättest somit nur noch 5-6m Ansaughöhe.

    Nur mal eine spontane Idee von mir und hoffentlich ein erfolgreicher Versuch, deiner Wassernot ein Ende zu bereiten...zumindest vorerst.:)

Brunnen selber bauen