Brunnen fördert Sand

  • Hallo liebe Brunnebau-Gemeinschaft,

    vor ~4 Jahren wurde bei uns ein Brunnen von einem "Fachmann" gebohrt.

    Wasser gab es ab ~3,5m, die Rohre wurden bis auf ~8m gesetzt.

    Im Rohr hängt eine Tiefbrunnenpumpe.

    Bisher hat alles einwandfrei funktioniert.

    Doch seit ein paar Tagen habe ich nach kurzer Laufzeit der Pumpe (2-3 Minuten) den Filter mit Sand voll.

    Ich selbst bin nicht der Experte beim Brunnenbau und war auch nicht anwesend als der Brunnen gebohrt wurde.

    Kann ich irgendwie herausfinden, was nicht stimmt?

    Grundwassspiegel abgesunken?

    Fillterstrecke defekt?

    ...


    Den Brunnenbauer von damals erreiche ich leider nicht.

    Bin auch über Hinweise zu Experten im Bereich Duisburg glücklich.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Kann ich irgendwie herausfinden, was nicht stimmt?

    Aber sicher. Einfach mal den Brunnen mit Senkblei und ggf. einer Kiespumpe untersuchen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Erst einmal Danke!

    Aber sicher. Einfach mal den Brunnen mit Senkblei und ggf. einer Kiespumpe untersuchen.

    Senkblei kann ich noch verstehen. Einfach sehen ob es nass wird, bzw. irgendwo auf Sand aufsetzt.


    Bei der Kiespumpe brauche ich allerdings mal etwas Hilfe beim Verstehen.

    Mir ist klar, was die Kiespumpe macht und wie sie funktioniert, aber ich verstehe nicht ganz, welche Rückschlüsse ich daraus dann ziehen kann.


    VG
    Christoph

  • Wenn das Senkblei nicht die Originaltiefe des Brunnens erreicht, kann man mit der Kiespumpe nachschauen warum.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Du hast das 'Fachmann' in Anführungszeichen gesetzt - warum? Nur weil der Brunnen jetzt plötzlich sandet oder kam dir vorher schon etwas spanisch vor?

    Was hat er z.B. für Rohr verwendet? Stahlrohr? Blaues PVC-Brunnenrohr? KG-Rohr?

    Wurde im Schutzrohr gebohrt und die eigentliche Rohrtour da dann eingestellt, inkl. Kiesschüttung? Oder das Brunnenrohr direkt versenkt?

    Und in was für Schichten steht denn der Brunnen?

    Jedenfalls würde ich empfehlen die Pumpe so bald als möglich zu bergen. Denn das worst-case Szenario wäre wohl dass KG-Rohr verwendet wurde welches nun gebrochen ist, da besteht die Gefahr dass deine Pumpe in Kürze begraben wird.

  • Ich finde es auch komisch das Du "Fachmann" schreibst und dann auch noch selber nicht anwesend warst als der Brunnen bei Dir gebohrt wurde. Bei diesen 1-Tag Jobs sollte der Kunde immer zu Hause sein, oder wenigstens nicht lange weg sein. Wenn ich einen Brunnen bohre muss der Kunde anwesend sein.

    In einem 8 Meter tiefen Brunnen hat eine Tiefbrunnenpumpe nichts zu suchen. Bei dieser Tiefe hängt sie wahrscheinlich am Boden und zieht jetzt durch die Filterstrecke Sand rein.


    Du solltest mehr Informationen geben über den Ausbau der Rohre.

Brunnen selber bauen