wie gehts weiter?

  • hallo,


    ich bin neu hier - bzw neu registriert, mitleser bin ich schon seit einigen monaten.
    dank vieler tipps ist unser brunnenbau bislang auch gut vorangekommen.


    zu unsrem projekt: bohrbrunnen mit 175er brunnenrohr (ca 400kg gewicht beim plunschen), unten 2 filter mit je 1m, kein arbeitsrohr. da wir die ganze technik für gartenbewässerung in einem brunnenschacht verstecken wollen, haben wir diese gut 2m in die erde gegraben (150cm durchmesser, damit man auch noch platz hat) und am boden der schachtringe mit dem bohrbrunnen begonnen (haben uns damit 2m lehm erspart).


    das grundwasser ist momentan auch nur ganz knapp unter dem boden der schachtringe.
    wasserstand haben wir momentan ca 2,7m (3,2m rohr sind im boden). wir hatten für ca 15min eine pumpe zu testzwecken reingehängt (die macht um die 5000l pro minute) und der wasserstand ändert sich nicht.
    kleines problem: da der grundwasserspiegel momentan so hoch ist, sinkt uns direkt neben dem bohrloch die erde ein. wir haben dort einen krater mit ca 1m durchmesser und rund 40cm tiefe produziert. ich gehe davon aus, dass uns das beim plunschen mit runter gerutscht ist.


    unsere schichten wechseln sich seit rund 2m stark ab. alle ca 10-20 cm wechselt das von ganz grobem kieselsteinen (5cm durchmesser bis handteller gross), feinem kies (ca 2-3mm) und sand. im kies kommt man echt gut voran, im sand tut sich eher nicht viel (momentan ist wieder viel sand dabei).


    nun endlich unsre fragen:
    1. wie weit würdet ihr noch graben? wir sind generell in einem gebiet mit viel grundwasser nahe an der oberfläche. brunnen von nachbarn sind so rund 5-6m tief (wir derzeit 5,3m davon 2,7m wassersäule). wir würden dann gerne mit einer tiefbrunnenpumpe betreiben.


    2. spricht etwas dagegen, den brunnen erst im frühjahr sauber zu pumpen? (wir legen gerade erst den garten an, brunnen soll ca 1400qm garten bewässern und technik würden wir eben auch erst nächstes jahr installieren).



    ich danke euch für eure antworten.

  • 2m Filterrohr ohne Sumpfrohr erfordert mit einer Tiefbrunnenpumpe bei der geschilderten Wasserergiebigkeit einen Mindestwasserstand von ca. 4m.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • aktuell 3,20m wasserstand. es bleibt weiterhin eine mischung aus sand, feinem kies und flusskieseln.


    zum glück ist die plunsche gross genug. es werden immer mehr steine mit >10cm durchmesser.

  • Morgen bohren wir weiter. Sind etwas schief gekommen und das rohr ist dann nicht weiter gerutscht. Das hat viel zeit gekostet.
    Jetzt ist wieder alles gerade und auch die temperaturen wärmer.

  • na dann maximale Erfolge,mein Rohr ist auf einer Strecke von 21 Meter auch nicht ganz gerade aber ich habe es geschafft :) und das alleine in ca. 1 1/2 Monaten das war Hardcore mit viel Muskelkater und Bauch weg ...lass auf jeden Fall was hören,bin trodtzdem das ich mit meinem Brunnen fertig bin jeden Tag hier um zu schauen ob es was neues gibt,aber momentan ist es sehr ruhig hier....


    gruß


    kick

  • Danke dir!
    Das umsetzen das wasserfässer nervt etwas, aber auch das müssen wir wohl nur noch 1x machen.
    Etwas schiss haben wir im moment vor noch grösseren steinen. Die handtellergrossen gehen gerade noch so irgendwie nach 20 versuchen in die plunsche. :(

  • 3,73m wasserstand.


    momentan brauchen wir ca 1 stunde für 5cm (mit ca 2 schubkaren voll kiesel und feine steinchen)... wir werden am wochenende einen pumpversuch riskieren und wenn sich dabei der wasserstand nicht senkt, dann gehen wir nicht tiefer.


    kurze frage an die profis: wie funktioniert das mit dem ton? welche menge (wir haben ja kein sumpfrohr)? einfach reinkippen und warten? vorher unten noch einen kleinen hohlraum unterm rohr plunschen?

Brunnen selber bauen