Bohrbrunnen oder Rammbrunnen, Grundwasser ab 5 Meter

  • Hallo zusammen,

    ich habe eine Wasserentnahme von ca .1000 l geplant. Das Bohrloch wurde schon mit einem 100 er Bohrer auf 5 Meter bis zum Grundwasser gebohrt.

    Bohrgut lässt sich nicht mehr fördern.

    Hier in Haltern am See ist überwiegend Feinsand vorzufinden.

    Bei meinen ersten Versuchen Wasser zu fördern hatte ich zuerst ein DN 110 KG Rohr genommen und anschließend ein HT-Rohr in DN 75 in das Arbeitsrohr gesteckt.


    Dieses Vorhaben habe ich nach Ansteigen des Feinsands in das HT-Rohr dann abgebrochen und alles mit einem Kettenzug wieder herausgezogen.

    Grund war das sich an meiner elektrischen Gartenpumpe der Vorfilter ständig mit Feinsand zugesetzt hat.



    Meine Frage ist nun ob ein Bohrbrunnen ( ca. 10 m, in DN 80 Brunnenrohr mit 2 Filterrohre 0,3 Schlitzweite in Verbindung mit einer 2" Brunnenpumpe)

    oder ein Rammbrunnen in 1 1/4" Rohr (8,20 m ) mit Messing-Außenfilter und Filterverlängerung für eine Hauswasserwerk funktionieren würde ?


    Hier ein paar Bilder

  • Weder noch.

    Hier in Haltern am See ist überwiegend Feinsand vorzufinden.

    Deswegen benötigst Du einen Bohrbrunnen mit einem Feinsandfilter. Dieser kann aber nur gesetzt werden, wenn vorher mit einem Arbeitsrohr gebohrt wurde.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke kg49, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe muss ich zuerst ein Arbeitsrohr abteufen und dann mein Brunnenrohr mit Bodenkappe im Grundwasser „reinstellen“.

    Wird das Arbeitsrohr dann wieder rausgezogen? Und kann das Arbeitsrohr nur aus Vollwandrohren ( Brunnenrohr ohne Filter) bestehen ?

  • Wird das Arbeitsrohr dann wieder rausgezogen? Und kann das Arbeitsrohr nur aus Vollwandrohren ( Brunnenrohr ohne Filter) bestehen ?

    Beide Fragen sind mit "Ja" zu beantworten.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Kaum. Die Filteröffnungen sind zu gross für Feinsand und die Filtereintrittsfläche ist zu klein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Dann wird es wohl ein Brunnenrohr.


    Kann man denn auch anstatt des Arbeitsrohrs, ein 8 m Brunnenrohr und 2 m Filterrohr 0,3 mm nehmen und im Bereich des Filters einen Filterstrumpf 0,1 -0,15 mm drüberziehen mit Kabelbinder befestigen und anschließend abteufen?


    Und wenn das alles funktionieren sollte wie ich mir das vorstelle dann das Sumpfrohr mit Quellton verschließen.



    Gruss Rohrversenker100

  • und anschließend abteufen?

    Nein.

    Feinsandfilter und Filterstrümpfe lassen sich ohne Arbeitsrohr nicht abteufen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Post by P373 ().

    This post was deleted by the author themselves: Off Topic. ().
  • Post by kg49 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Warum muss das Arbeitsrohr gezogen werden? Macht es nicht auch Sinn es drin zu lassen? Wenn der Filter sich mal zusetzt könnte man ihn ja bergen, reinigen und wieder einsetzen... Oder übersehe ich da was?

  • ...oder den Saugschlauch direkt in einen Eimer hängen, dann erspart man sich sogar die ganze Arbeit mit dem Brunnen?

    Kannst Du komischer Köter mal aufhören mich dauernd von der Seite anzukläffen? Wenn Du nichts zum Thema beizutragen hast, warum bist Du nicht einfach still?

  • Kannst Du komischer Köter mal aufhören mich dauernd von der Seite anzukläffen? Wenn Du nichts zum Thema beizutragen hast, warum bist Du nicht einfach still?

    Dann frage ich mich, warum du mich dafür jetzt anzockst, wenn du selber auch nichts zum Thema beizutragen hattest. :/

    Wie bitte soll denn das Wasser in das Brunnenrohr gelangen, wenn das Arbeitsrohr dieses verhintert???

Brunnen selber bauen